Rauhe Nelke

Dianthus armeria

Die Rauhe Nelke ist eine kurzlebige, meist zweijährig wachsende Pflanze, die im ersten Jahr ihrer Entwicklung eine Laubblattrosette bildet, aus der sich im folgender Jahr der oberwärts reich verzweigte und dicht kurzhaarige Blütensproß erhebt. Dianthus armeria kann zwei verschiedene Blütentypen ausbilden, die sich im Vorhandensein oder Fehlen von fertilen Staubblättern unterscheiden und auf verschiedene Pflanzen verteilt sind. Dies führt zu zwittrigen und funktionell weiblichen Individuen (Gynodiözie). Insekten besuchen die unscheinbaren und duftlosen Blüten nur selten. Bei ausbleibender Fremdbestäubung besteht in den zwittrigen Blüten die Möglichkeit, den Samenansatz durch Selbstbestäubung zu sichern.
Die Rauhe Nelke ist wohl ursprünglich in lückigen Trockenwäldern des submediterranen Gebietes heimisch und fand in Mitteleuropa in den wärmeren Landschaften der Tieflagen und des Hügellandes an entsprechenden Standorten weitere Ausbreitungsmöglichkeiten. In Deutschland finden wir sie an Wald- und Gebüschrändern und in Halbtrockenrasen oder synanthrop in der extensiven Kulturlandschaft an Hecken und in Grasrainen. Durch die zunehmende "Ausräumung der Landschaft" und das daraus folgende Verschwinden entsprechender Standorte sind die Bestände von Dianthus armeria im Rückgang begriffen und die Art regional stark gefährdet.

R. Vogt
Rauhe Nelke - Dianthus armeria
Rauhe Nelke - Dianthus armeria