Pflanzengeographie

Sukkulenten-Felsflur in Nordost-Brasilien (Diorama).

Dioramen und Landkarten zeigen ökologische Zusammenhänge und pflanzengeographische Einheiten. Da gibt es Darstellungen des Inneren eines tropischen Regenwaldes auf Sumatra mit der größten Blüte der Welt, welche die parasitisch lebende Rafflesia ausbildet, Modelle einer Polar- und einer Hochgebirgslandschaft, von tropischen Savannen mit eigenartigen „Flaschenbäumen“ aus Brasilien sowie räumliche Wiedergaben der Vegetationszonierung eines märkischen Sees und einer atlantischen Felsküste.
 

Besonders originell ist eine große Vegetationskarte, auf der die Vegetationsgürtel der Erde dargestellt sind. An ihren Seiten befinden sich Tafeln mit Großdiapositiven, die durch Knopfdruck zum Aufleuchten gebracht werden können. Gleichzeitig leuchtet dann auf der Vegetationskarte ein Lämpchen in dem auf dem Dia dargestellten Gebiet auf. Der ökologischen Pflanzengeographie schließlich sind einige bodenkundliche Lackfilmprofile von Kalkhumus- und Torfböden gewidmet, die auch die für solche Böden typische Vegetation zeigen. So stellen die Modelle des Botanischen Museums eine willkommene Ergänzung und Vertiefung der im Botanischen Garten zu sehenden Pflanzungen dar.
Foto rechts: Blick in die Pflanzengeographische Abteilung.

Kleiner Rundgang...