Orchideen

Gewächshäuser - Haus D

Schwerpunkt dieses Hauses sind die Orchideen. Besonders auffallend sind die großblütigen Arten der Gattungen Cattleya, Phalaenopsis (Malaienblume), Paphiopedilum und Dendrobium. Kleinblütige Orchideen mit vielzähligen Blütenständen sind aber nicht weniger reizvoll. Sie sind während der Blütezeit in einer Vitrine ausgestellt. Im Mittelbeet sind die verschiedenen Wuchsformen der auch vegetativ recht vielgestaltigen Familie dargestellt. Das Spektrum ist breit: krautige, erdbewohnende oder epiphytische, grasartige, blatt- oder stammsukkulente, auffällig bulböse, aber auch luftwurzelbildende Arten, teils Pflanzen von nur wenigen Zentimetern Größe, aber auch bis viele Meter lange Lianen. Sogar innerhalb von Gattungen wie Dendrobium oder Angraecum ist die Vielfalt beachtlich. Die größten Dimensionen erreichen zwei Vanilla-Arten, Vanilla pompona und V. planifolia, Kletterpflanzen, die gelegentlich ihre gelben Blüten, aber nur sehr selten ihre Früchte zeigen. Die Früchte von V. planifolia liefern den Aromastoff natürlichen Aromastoff Vanillin, der allerdings auch künstlich hergestellt werden kann.

Einige Kannenpflanzen (Nepenthes, im Sommerhalbjahr auch im Victoriahaus) mit ihren eigenartigen, kannenförmigen zu Insektenfallen umgebildeten Blattspreiten fallen schon im nichtblühenden Zustand auf. Die Schopfrosettenbäumchen der Farnart Blechnum gibbum gleichen den viel größeren Baumfarnen in Haus E und Pb.

B. Leuenberger

Rundgang durch die Gewächshäuser...