Neues EU-Projekt BigPicnic: Wie werden wir in Zukunft alle satt?

Der BGBM geht neue Wege, um das Thema Ernährungssicherung in die Öffentlichkeit zu bringen. 

Wie kann die wachsende Menschheit auch morgen mit ausreichend Nahrung versorgt werden? Diese entscheidende Zukunftsfrage steht im Mittelpunkt des EU-Projekts BigPicnic. Der Botanische Garten Berlin und weitere 14 Gärten in ganz Europa und Uganda beteiligen sich bis April 2019 an diesem Projekt. 
BigPicnic wendet sich an die Öffentlichkeit und zielt darauf ab, bei den Menschen ein Bewusstsein für Fragen der künftigen Ernährung zu wecken und eine Diskussion darüber anzuregen, in welcher Weise dieses Thema uns selbst und unsere eigene Gesellschaft betrifft. Müssen wir beispielsweise unsere eigenen Konsumgewohnheiten hinterfragen oder bessere und nachhaltigere Formen landwirtschaftlicher Produktion finden, um auch in Zukunft mit ausreichenden und gesunden Nahrungsmitteln versorgt zu sein.
Dazu entwickelt der BGBM eine mobile Ausstellung zum Mitmachen, die an verschiedenen Orten in Berlin und im Botanischen Garten präsentiert wird. In einem zweiten Schritt veranstaltet der BGBM Science-Cafés an außergewöhnlichen Orten, in denen Wissenschaftler einem breiten Publikum ihre Forschungsergebnisse zu Fragen der Nahrungssicherheit vorstellen und diese der öffentlichen Diskussion stellen. Auch während der Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Juni 2017 wird BigPicnic im Botanischen Garten eine Rolle spielen. Bei einem Picknick im Garten tauschen sich alte und junge Leute über ihre Erfahrungen mit dem Mangel bzw. dem Überfluss an Nahrungsmitteln aus und sprechen darüber, wie diese ihre Einstellungen zum Essen prägen. 
Das Besondere an diesem Projekt: Während des gesamten Projektverlaufs sind Vertreter der interessierten Öffentlichkeit und der Zielgruppen eingebunden. Die Externen bringen neue Perspektiven, Ideen und spezifische auf ihren Erfahrungen beruhende Expertise in das Projekt ein. Sie bereichern die Diskussion um Aspekte von gesellschaftlicher Relevanz. Daher treffen sich die nächsten Monate eine etwa 15 Personen umfassende Gruppe aus Jugendlichen, Studierenden, Pädagogen, Künstlern, Aktivisten für Nachhaltigkeit, Ruheständlern und Mitgliedern des Vereins der Freunde des Botanischen Gartens alle zwei Wochen im Botanischen Garten und begleiten den Entstehungsprozess der mobilen Ausstellung. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit werden ab Juni auf der Internationalen Gartenausstellung in Marzahn im Rahmen des schulischen Begleitprogramms der IGA 2017 präsentiert.
 
Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie bitte die Projektkoordinatorin Dr. Antonia Humm per E-Mail unter a.humm@bgbm.org.
Ausführliche Informationen zum Gesamtprojekt finden Sie auf der BigPicnic-Projektseite:
 
Termine:
Präsentation auf der IGA Berlin auf dem IGA-Campus mit einem Workshop für Schüler: Big Picnic – große Frage Ernährungssicherheit 
12.06.2017, 19.06.2017, 26.06.2017, 03.07.2017, 10.07.2017, 04.09.2017, 11.09.2017, 18.09.2017, 25.09.2017
Anmeldungen unter:
 
Lange Nacht der Wissenschaften: 
24.06.2017, 17:30 - 19:00 Uhr Erzähl-Picknick im Garten
An einer langen Tafel im Garten erzählen Zeitzeugen von Nahrungsmangel und tauschen sich mit jungen Leuten von heute über ihre Erfahrungen und ihre Einstellungen zum Essen aus.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldungen bei: a.humm@bgbm.org