Spezielle Führungen

Weltreise: Historie und Überblick über den Botanischen Garten (S-001)

Dieser Garten steckt voller Geschichten. Einige lustige, lehrreiche und verblüffende werden Ihnen auf diesem Rundgang begegnen. Erfahren Sie mehr über die Träume von Adolf Engler, dem Vater (Begründer) des Botanischen Gartens am heutigen Standort in Dahlem – und vergleichen Sie seine Visionen mit dem Heute. Getreu seinem Motto: Die Welt in einem Garten, führt uns der Weg durch den kühlen Schatten des deutschen Rotbuchenwaldes, vorbei an den Alpen, um nur wenige Minuten später die feucht-warmen Tropen in ihrer großen Artenfülle zu erleben.

Tropischer Regenwald: Die Lebensstrategie von Urwaldpflanzen (S-002)

Die Tropen sind – ganz grob gesagt – der Gürtel rund um den Äquator, zwischen den Wendekreisen, dort wo die Sonne mindestens einmal im Jahr senkrecht steht und Schnee ein unbekannter Begriff ist. Und dann gibt es noch die Tropen von Berlin! Kommen Sie in den Botanischen Garten - denn hier wartet eines der größten Tropenhäuser der Welt auf Sie. Bestaunen Sie den Riesenbambus, erfahren Sie wie alt Palmen werden können und entdecken Sie Gemeinsamkeiten von tropischen Lianen und Ihrem Gartenefeu!

Faszination Wüste: Wie überleben Kaktus und Aloe? (S-003)

Das Hauptproblem in der Wüste ist Wassermangel. Selbstverständlich hat sich die Natur auch hier etwas einfallen lassen. Das einzige was nicht geht, ist, dass Pflanzen Wasser selber herstellen. Lassen Sie sich die Überlebenstricks der Kakteen erklären und erfahren Sie, wie viel Liter die größten Exemplare speichern und wie lange sie ohne Regen ausharren können, warum Wüstenpflanzen oft bis zu 30 Meter weit auseinander stehen und was es mit den Dornen auf sich hat.

Das grüne Wartezimmer: Arzneipflanzen. (S-004)

Heilpflanzen als natürliche Heilmittel stehen wieder zunehmend im Interesse der Menschen. Ringelblume und Kamille sind uns allen bestimmt vertraut. Aber unsere Gartenführer zeigen Ihnen in Vergessenheit geratene, volkstümliche sowie populäre Pflanzen, erklären Ihnen Einsatzgebiete und Wirkung.

„Alle Dinge sind Gift... allein die Dosis macht’s“ wusste schon Paracelsus – und so wollen auch wir Sie auf die Gefahren hinweisen. Dieser Rundgang kann natürlich keinen Besuch beim Arzt ersetzen – aber Sie können sich ein Bild machen.

Zeit des Erwachens: Frühling im Pflanzenreich. (S-005)

Willkommen in der spannendsten Zeit des Jahres. Die Tage werden länger,  die Sonne vertreibt die letzten Spuren des Winters, das Leben erwacht in der freien Natur. Gehen Sie mit uns auf Erkundungsreise. Sie werden Altbekanntes wiedersehen und mit uns vergessene und verborgene Pflanzen aufspüren – und staunen, was es so alles zu entdecken gibt. Genau die richtige Tour, um die Wintermüdigkeit zu vertreiben.

Blütenstaub und Pflanzensaft: Pflanzen mit Allergien auslösendem Potential. (S-006)

Pollen, die Träger des männlichen Erbguts der Pflanzen, gelangen mit Insekten oder dem Wind von einer Pflanze zur nächsten. Für Allergien sind vor allem die Pollen verantwortlich, die mit dem Wind reisen. Aber auch wenn man Pflanzen berührt, kann es zu Hautreizungen kommen. Ein altbekanntes Beispiel ist die Brennnessel. Aber was genau passiert da, welche Stoffe setzen Pflanzen frei und wieso nehmen diese von Pflanzen ausgelösten Allergien immer mehr zu? Oder liegt es daran, dass es immer mehr Pflanzen bei uns gibt, die Allergien auslösen können?  Eine Aufklärungstour. 

Insektivoren: Wie gefährlich sind Fleischfressende Pflanzen? (S-007)

Was passiert, wenn Sie einer fleischfressenden Pflanze ihren kleinen Finger reichen? Für wen sind Fleischfressende Pflanze gefährlich? Gibt es sie nur in den Tropen oder auch bei uns? Warum haben Pflanzen die Fähigkeit entwickelt, sich tierische Nahrungsquellen zu erschließen? Diesen und anderen Fragen von Ihnen wollen wir nachgehen.

Evolution im Pflanzenreich: von der Grünalge zur Sonnenblume. (S-008)

Was haben eine Sonnenblume und eine Grünalge gemeinsam? Begeben Sie sich mit auf eine Zeitreise der pflanzlichen Evolution und erfahren Sie zugleich mehr über einen spannenden Zweig der Biologie. Hier gewährt uns die Natur tiefe Einblicke in ihre Vergangenheit. Erfahren Sie verblüffende Zusammenhänge und spannende Geschichten. Wer waren die ersten Landpflanzen? Wie sahen die Pflanzen zur Zeit der Dinosaurier aus?

Tropische Nutzpflanzen: Schokolade, Jeans und Kaffee. (S-009)

Was haben Schokolade, Bananen und Jeans gemeinsam? Sie sind Produkte tropischer Nutzpflanzen. Doch wie sehen diese Pflanzen aus, ihre Blüten und ihre Früchte? Bananenstaude, Kaffeepflanze, Kakaobaum und Indigo sind nur einige Beispiele von vielen, denen Sie sich bis auf wenige Schritte nähern können. Lassen Sie sich entführen in die Welt der Tropen und tropischen Nutzpflanzen. Eine Führung, die zu jeder Jahreszeit reizvoll ist.

Bestäubung im Pflanzenreich: Von Bienen und Blumen. (S-010)

Den Spruch von den Bienen und Blumen kennt jeder – wer denkt da nicht gerne an einen idyllischen Sommertag? Bestäubung im Pflanzenreich hat allerdings nichts mit Spaß zu tun sondern mit Energie, die die Pflanze zur Anlockung der Bestäuber investieren muss. Wir wollen Sie einladen, die Faszination, die von dem Zusammenspiel zwischen Blüten und Bestäubern ausgeht, nachzuvollziehen. Erfahren Sie mehr über die Sexualität der Pflanzen, wie sie mit  Blütenformen, Farben und Gerüchen locken – meist den Hunger der Bestäuber nutzen , aber auch den Sexualtrieb.

Wie im Urlaub: Was wächst in Spanien? Was blüht in Australien. (S-011)

Entdecken Sie bei dieser Führung Landschaften und einzelne Pflanzen aus Ihrem letzten Urlaub wieder. Erfahren Sie die Besonderheiten von Klima und Vegetation Ihres Urlaubslandes, schwelgen Sie in Erinnerungen oder rüsten Sie sich für die nächste Reise. Sie nennen uns Ihre Wunschregion – wir werden Sie dorthin entführen!

Grüne Nahrung: Du bist, was du isst. (S-012)

Kartoffeln, Möhren und Salat – natürlich kennen wir eine Unmenge an Pflanzen und wissen, wie sie schmecken. Aber ist uns immer bewusst, dass wir auch mit Brot, Müsli, Honig, Marmelade, Nudeln  und Kaffee Pflanzen verzehren? Und selbst das Schnitzel läge ohne Pflanzen nicht in der Pfanne – denn Schweine und Rinder ernähren sich ausschließlich von Pflanzen. Es erwartet Sie eine Reise quer über den Frühstückstisch und rund um die Welt.

Personen in Pflanzengattungen. (S-013)

Ach wie gut, dass jemand weiss… Welche Person steckt  in wissenschaftlichen Pflanzennamen?
Eine grüne und blumige Begegnung mit Goethe, Napoleon, Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz und anderen Persönlichkeiten. Historisch-botanische Gartenführung mit Lotte Burkhardt, die kürzlich ein über 1000-seitiges Werk über die wissenschaftlichen Pflanzennamen veröffentlichte. Pressemitteilung zur Veröffentlichung

Küchenkräuter: Gewürze und ihre Herkunft. (S-014)

Salz, Pfeffer und Maggi waren lange Zeit die Hauptgeschmacksverstärker in deutschen Küchen. Mittlerweile haben neben exotischen Gewürzen auch heimische und europäische Kräuter einen festen Platz im Kräutertopf. Nicht mehr wegzudenken sind: Rosmarin, Thymian, Oregano und auch das Basilikum, alles Vertreter der Lippenblütengewächse (Lamiaceae) aus dem Mittelmeerraum. Welche Pflanzenteile werden zu Gewürzen verarbeitet? Was sind Curry und Zimt, Kapern oder Nelken? Warum verwendet man traditionell Kümmel beim Kochen von Kartoffeln? Lernen Sie bei dieser Tour Ihre Küchengewürze aus einem anderen Blickwinkel kennen.